MONTANA – USA: Mit dem Wildnissegelboot über den Missouri River

Bei dieser Tour starten wir bei Fort Benton und fahren den gesamten, in seinem ursprünglichen Zustand geschützten Missouri River bis in den Fort Peck Lake. An den Ufern findet man aufgelassene Homesteads, die ebenso zur Erkundung einladen, wie die wildromantischen Felsformationen, die sich immer wieder im Wasser des Missouri spiegeln. Und nicht zuletzt das faszinierend wogende Grasland der begleitenden Prärielandschaft. Das im Juli relativ warme Wasser des Flusses läd zum Schwimmen ein.
 

YUKON – Canada: Keele Peak, Wandern und Besteigung.

Wanderungen rund um den Keele Peak sind absolut atemberaubend, mit Blicken auf Gletscher, unberührte Wälder und tosende Bäche. Und natürlich steht im Mittelpunkt der Szenerie immer der maiestätische Keele Peak selber. Den zu besteigen ist dann nur den Bergsteigern der Gruppe reserviert. Da der Gipfelsturm, gutes Wetter vorausgesetzt, an einem Tag ab dem Lager unternommen werden kann, entsprechende Kondition und Technik vorausgesetzt (Eis bis ca. 50 Grad), geht kaum Zeit mit langwierigen Vorbereitungen verloren. Passt der Tag, passt auch die Besteigung. Eishöhlen und Seitentäler des Massivs laden zu weiteren Erkundigungen ein

 abenteuer prärie
 Yukon
 

Eine ganze Reiche grosser Seen verbindet einsame fjordähnliche Seitenarme. Nur eine kurze Portage ist notwendig, um alle Seen befahren zu können. Besucht werden kann das historisch interessante Bennet, mit noch etlichen erhaltenen 100 jährigen Holzbauwerken, wo während des Goldrausches um die Jahrhundertwende (1900) die Glüchsritter nach der mühseligen und gefährlichen Überquerung des Chilkoot Passes endlich in das Wassereinzugsgebiet des Yukon Rivers gelangten, und begannen Flosse und Boote für die Weiterfahrt nach Dawson City zu bauen. Ganz im Süden des Atlin Lakes kann auch einer der grossen Gletscher der Coastal Range besucht werden. Über das oberste Stück des Yukons geht es am Ende zurück nach Whitehorse. Die Stromschnellen, die der Hauptstadt des Yukons den Namen gaben, sind heutzutage allerdings durch den Swatka Lake verschluckt worden. Theoretisch, und wenn gewünscht, kann mit etwas mehr Zeitaufwand auch an Whitehorse vorbeigefahren, und erst im Lake Laberge ausgeboote werden, oder gar erst in Carmarks oder Dawson City.

 
 Programm für die nächsten Jahre
 

Für das Programm der kommenden Jahre möchte ich ein Experiment versuchen. Dabei brauche ich die Mithilfe der Teilnehmer selbst. Ich werde hier mehrere Vorschläge unterbreiten und wer an einer der Touren Interesse hat, der soll mir bis SPÄTESTENS jeweils Februar Bescheid geben. Die Tour, die den meisten Zuspruch erhält, wird gefahren. Für die Touren im Yukon wird es im März höchste Zeit, den Flug zu reservieren.

Egal welche Tour dann gefahren wird, der dafür zur Verfügung stehende Zeitraum wird zwischen Ende Juni und Mitte August liegen. Die Dauer wird zwischen 3 und 4 Wochen liegen. Für weniger zahlt sich der weite Flug nicht aus, und für mehr bekommen die wenigsten von uns Urlaub.

Da alle der von mir orgainsierten Touren knapp am Selbstkostenpreis liegen, werde ich den Preis der gewählen Tour kundtun, sobald ich weiss, auf welche Veranstaltung die Wahl fallen wird, und mit wie vielen Teilnehmern ich rechnen kann.

 

YUKON – Canada: Segeltrip in den Ursprungsseen des Yukon River.

 

 

 

ARIZONA – USA: Lake Powell mit dem Wildnissegelboot.

Schwimmen, Sonne, geflutete und versteckte Sandsteinschluchten, Wanderungen durch verwinkelte und malerische Canyons, Sehenswürdigkeiten a la Rainbow Bridge, die grösste natürliche Felsbrücke des Westens, Kakteen, Wüste, und immer wieder das kühlende Nass dieses gigantischen Stausees, wo der Colorado River sich aus dem Cataract Canyon zwängt, nur um gleich nach dem See durch den Gran Canyon zu stürzen.

 

KROATIEN – Dalmatische Küste        Sommer 2012 - Fotos auf der Fotoseite

Segeln mit dem Wildnissegelboot. Wildnisfeeling in Europa. Übernachten im Zelt oder unter dem Sternenhimmel an einsamen Stränden. Kochen am Lagerfeuer. Wärme, Sonne und Meer geniessen, während die der Küste vorgelagerten Inseln wie Perlen an uns vorbeigleiten.

USA - Continental Divide Trail (cdt): zwischen Pazifik und Atlantik

Insgesamt sind es Tausende von Kilometern. Er führt von der Grenze Mexikos bis an die Grenze Kanadas. Nur wenige wandern die gesamte Strecke an einem Stück.

Die geplante Tour führt uns von Denver in Colorado, nordwärts entlang der Rocky Mountains nach Wyoming. Dort durch die Sweetwater-Trockensteppe bis zum South Pass südlich der Wind River Range.

Sommer 2013 - Fotos auf der Fotoseite

Grönland - Moschusochsen, Inlandeis und Eisberge

In der näheren Umgebung von Kangerlussuaq leben etliche tausend Moschusochsen, die in kleinen Gruppen über die Tundra streifen. Einer dieser Herden möchten wir ein paar Tage lang auf den Fersen bleiben und sie in ihren Aktivitäten beobachten. Relativ einfach erreicht man östlich von Kangerlussuaq auch das Inlandeis und die grossen Gletscherzungen, aus deren Toren Bäche und Flüsse austreten, die durch wilde unberührte Landschaft dem Kangerlussuaq Fjord zuströmen. In diesem Bereich planen wir eine Rundwanderung, die, soweit es die Durchquerung der Bäche zulässt, entlang der Gletscher, Flüsse und des Fjordes führen wird.

Direktflüge gibts von Kopenhagen mit Air Greenland.

Sommer 2014 - Fotos auf der Fotoseite
ISLAND - wo das Eis das Feuer versteckt

Diese Insel bietet eine der ursprünglichsten Landschaften Europas, und auch eine der jüngsten. Der aktive Vulkanismus lässt die Insel Jahr für Jahr an neuer Landmasse gewinnen - und das in geringem Abstand zu den gewaltigen Eispanzern der isländischen Gletscher. Der blendend weisse Schnee steht in wunderbarem Kontrast zum dunklen Lavagestein. Das abschmelzende Gletscherwasser lässt tosende Wasserfälle entstehen und beeindruckende Schluchten. Und eben um die Ecke können wir in einer heissen Quelle baden...

Wir werden Wanderungen unterschiedlicher Länge unternehmen und ein Geländewagen wird uns an die Ausgangspunkte bringen.

Geplant ist auch ein etwa 1-wöchiger Ausflug an die Ostküste Grönlands nach Tasilaq.

Datum:  
Sommer 2015  Fotos auf Fotoseite

Es sind mehrer Einstiegsmöglichkeiten zur Tour vorgesehen, je nachdem, ob der Aufenthalt nur in Island gewünscht ist, oder auch den Ausflug nach Grönland beinhalten soll, ob die Reise 2, 3, oder 4 Wochen lang dauern soll.

LOFOTEN - wo Schnee und Meer sich umarmen

Kurze Winterreise nach Norwegen ins Land der Polarlichter. Wandern zwischen bizarren Gipfeln, immer in Sichtweite des atlantischen Ozeans und einsamer Fischerdörfer.

Dezember 2014 - Fotos auf Fotoseite
Finnische Schäreninseln - Kreuz und Quer durchs Insellabyrinth

Mit dem Schlauchboot-Katamaran segeln wir von Granitrücken zu Granitrücken. Auf manchen wachsen harzig duftende Fichten, auf andern im Wind wogendes Gras und viele sind nur vom Gletscher polierte und gerundete Felsen. Abends kochen wir am Lagerfeuer, und geniessen die eigenartige Landschaft, fast als hätte ein Riese eine Perlenkette im Meer verloren.
Spitzbergen - Walross, Eisbär und spitze Berge
Wandern und erleben. Im Titel beschriebene Tiere gibt es, aber die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass wir Rentiere und Polarfüchse sehen werden - und natürlich eine ganze Menge verschiedenster Zugvögel. Um nachts auf die Eisbärenwache verzichten zu können, schlafen wir entweder in Hütten oder in Siedlungen. Besonders der Besuch der russischen Siedlungen wie Barentsburg oder der Geisterstädte wie Pyramiden, Colesbukta oder Grumant stellen einen interessanten Einblick in die Zeit dar, als Spitzebergen vor allem wegen dem Kohleabbau bedeutend war.

Erster Besuch: Sommer 2016     Fotos auf der Fotoseite
Zweiter Besuch: Sommer 2017